Schlagwort: Urlaub

  • Irland – das Fahren

    In Irland Auto zu fahren ist anders, denn wie jeder weiß fährt man dort auf der falschen Seite. Ich hatte 2014 schon mal das Vergnügen auf der falschen Seite fahren zu dürfen, damals habe ich mit einem Vito eine Motorradgruppe in Schottland begleitet. Der Vito war ein Linkslenker wie bei uns üblich. Nun stand ich […]

  • Irland – die Tour

    Am Tag drei nach unserer Ankunft in Irland brachen wir von Dublin aus zu unserer Rundtour durch den Süden Irlands auf. Wir übernahmen unseren Leihwagen, einen Passat, der sich von seiner Größer her schlicht als ungeeignet erwies. Dazu aber später mehr, zum Fahren in Irlands gibt es auch noch mal einen eigenen Artikel.

  • Irland 2016 – Ankunft

    Anfang diesen Monats flogen wir für neun Tage nach Irland. Wir waren noch nie dort, kannten nur Bilder und Berichte. Wir waren neugierig auf dieses Land und wollten uns einen ersten, kleinen Eindruck verschaffen. So entstand Anfang des Jahres die Idee nach Irland zu fahren. Und es hat sich gelohnt.

  • Kurs Osten

    Nein, klar war es nicht wohin wir letztlich fahren würden. Wir, das waren Hartmut, Bernhard, Alex und ich. Als wir uns am 6. Juni bei Hartmut mit unseren reisefertigen Moppeds trafen wussten wir nur, wir wollen ein paar Tage Motorrad fahren. Unklar war aber die Richtung in die es gehen sollte.

  • 4117 Kilometer

    Die letzten Wochen war es sehr ruhig hier. Das lag an mehreren Dingen. Zum einen habe ich die Frechheit besessen Urlaub zu machen und daraus resultierte auch, dass ich die Zeit davor sehr viel um die Ohren hatte. Es war ein Motorradurlaub und auch wenn es zwischendurch teilweise sehr nass war, so war es doch […]

  • Good-Bye Boston!

    Gerade war das typische Jaulen einer amerikanischen Streifenwagensirene zu hören. Nicht durchs Fernsehen, sondern durchs offene Fenster an der Columbus Avenue in Boston.

  • Boston: Fußgängerampeln sind relativ

    Während meines Aufenthaltes in Boston lernte ich eins sehr schnell: Fußgängerampeln fristen ein sehr relatives Dasein in dieser Stadt. Und binnen zweier Tage habe ich mich angepaßt. 🙂