Virtuelle Desktops

Ich weiß nicht, wie lange mein Mac das kann oder ob er das von Anfang an konnte, aber ich möchte sie nicht mehr missen: meine virtuellen Desktops. Das schafft einfach etwas Ordnung auf dem „Schreibtisch“und die Programmwechselei ist auch nicht so nervig.

„Virtuelle Desktops“ weiterlesen

WordPress-Installation umziehen

Zur Zeit bastle ich an einer neuen Webseite, basierend auf WordPress. So langsam nimmt das Ding Gestalt an und da ich so etwas gern in einer Entwicklungsumgebung aufsetze, muss das Teil natürlich auch irgendwann auf den Live-Webspace umziehen. Und das habe ich gestern dann mal gemacht.

„WordPress-Installation umziehen“ weiterlesen

iOS6 – ein Update mit einem Haken

Neues iPhone bedeutet in der Regel auch neues iOS. Bislang muss ich sagen haben mich die Updates auch immer irgendwie weiter gebracht, neue Funktionen kamen hinzu und machten den Umgang mit Apples Mobilgeräten an sich immer netter und praktischer. Bis auf diesmal.

„iOS6 – ein Update mit einem Haken“ weiterlesen

Lightroom 4 – Produktivbetrieb

Es ist schwer eine Software zu beurteilen wenn man sie nicht ausprobiert. Lightroom 4 hatte in der Version 4.0 so seine ganz offensichtlichen Probleme, die für mich ein weiteres Benutzen unmöglich machten. Seit kurzem gibt es die Version 4.1RC, was zwar noch nicht der finalen 4.1 entspricht, jedoch sehr dicht dran sein dürfte. Zeit einen Blick darauf zu werfen.

„Lightroom 4 – Produktivbetrieb“ weiterlesen

Lightroom 4 – ein erster Blick

Lightroom gehört seit Version 1.0 zu meinem Workflow. Es verbindet auf großartige Weise die Verwaltung der Fotos mit einem inzwischen sehr leistungsfähigen Bearbeitungsmodul. Gerade mit dem Wechsel auf die Version 3 hat Adobe damals einen riesen Schritt gemacht. Nun gibt es die Version 4 und ich habe sie seit zwei Stunden auf dem Rechner. Es hat sich viel getan und das leider nicht durchgängig zum Vorteil.

„Lightroom 4 – ein erster Blick“ weiterlesen

Manuell belichten – das Buch

Manuell belichten – in Zeiten von Digitalkameras mit Gesichtserkennung und Lächelautomatik stellt sich die Frage, ob die manuelle Belichtung nicht ein Anachronismus aus alten Tagen ist. Als es noch keine Prozessoren in den Kameras gab und man mit einem Handbelichtungsmesser los zog um die Werte seiner analogen Kamera beizubringen.

„Manuell belichten – das Buch“ weiterlesen