Schweine im – Fahrstuhl


Da macht man sich nichts böses ahnend auf den Weg Richtung Auto und wartet auf den Fahrstuhl. Selbiger kommt, die Türen öffnen sich – und der Blick in das Innere der Kabine lässt erst ganz böses ahnen.

Ein fieser, noch halb feuchter brauner Fleck hat sich auf dem Boden ausgebreitet. Zum „Glück“ entpuppt er sich als kalter Kaffee, wie eine vorsichtige Geruchsprobe ergibt. Zum einen wundere ich mich eh, wer in diesem Fahrstuhl scheinbar mit Kaffeetassen spazieren fährt (obwohl ich da einen Verdacht habe), das man dann aber nicht in der Lage ist, so eine Bescherung auch wieder zu beheben, das ist echt arm und da fehlt mir jedes Verständnis.

Ich finds traurig. 🙁


Eine Antwort zu “Schweine im – Fahrstuhl”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.