Nervfaktor Werbung


Das man in der Regel Werbung benötigt, um ein Produkt zu verkaufen ist klar. Denn ein Teil der Werbung ist ja, darüber zu informieren dass es ein bestimmtes Produkt überhaupt gibt. Allerdings kann man es auch übertreiben.

Aktuell geht mir die Werbung eines Mobilfunkproviders auf den Senkel, der damit wirbt, einen Handyvertrag trotz Schufaeintrag zu bekommen. Nein, ich nenne jetzt nicht den Namen, weniger aus Sorge wegen drohendem Ungemach, vielmehr weil ich diese Werbung, die in ihrer Art einmalig nervend ist nun schon den ganzen Abend ertragen muss. Wer etwas mehr RTL II guckt weiß welche Werbung ich meine. Zumal der Mensch auch irgendwie keine Werbestimme hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.