Ein Weg, drei Baustellen

Ich pendel ja jeden Tag wischen Kiel und Rendsburg. In den letzten Tagen hatte ich auf der Strecke von knapp 32 Kilometern immerhin drei Baustellen. Für hiesige Verhältnisse finde ich das schon ziemlich viel, zumal man da schon stellenweise bald über die Anschaffung eines Geländewagens nachdenken konnte. Abgefräste Fahrbahn war da noch harmlos, wo man da durch musste. Und bei Regen kam man sich vor wie auf einer Abenteuerfahrt: Die Schlaglöcher versanken in den Pfützen.