Was man noch so tut…

Nebenher beschäftige ich mich ja noch mit Spacenations. In Teilen wird die Lust da aber zum Frust, weil unser oh so allwissender Admin mit Beginn dieser Runde auch einige Neuerungen eingebaut hat, die so gar nicht auf die eindeutige Gegenliebe der Spieler stossen.

Da gibt es zum Beispiel das Thema Flottenübergabe. Konnte man in der letzten Runde noch unbeschränkt Flotten an andere Leute übergeben, so geht das nun nur noch sehr eingeschränkt. Folge ist, das zum bewegen nutzbarer Flottenkontingente entsprechende viele Leute erreichbar sein müssen. Um nun auf Angriffe reagieren zu können, müßte man also ausreichend Leute zusammen getrommelt bekommen, was in derRegel nicht möglich ist. In meinen Augen hat sich SN damit vom Kriegs- zum Angriffsspiel entwickelt. Dadurch bleibt viel Spielspaß auf der Strecke, wenn man beispielsweise morgens in seinen Account guckt und sein Planet hat den Besitzer gewechselt, da die Allianzkollegen nichts unternehmen konnten. Wenn da kein Frust aufkommt, dann frage ich mich, wann kommt dann Frust auf?


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Ein Gedanke zu „Was man noch so tut…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)