18 Monate für 4 Sekunden


Gut Ding braucht Zeit, so heißt es. Und mit Sicherheit gibt es Dinge, bei denen es auch zutrifft und gerechtfertigt ist, richtig viel Zeit zu investieren. Beispielsweise in der Forschung und Entwicklung gibt es viele Projekte, die ihre Zeit brauchen.


Microsoft hat allerdings bewiesen, wie „effektiv“ man auch Zeit nutzen kann. Ganze 18 Monate hat man gebraucht, um vier Sekunden Sound zu entwickeln, den neuen Startsound von Windows Vista. Es ist sicherlich richtig, dass man so einen Startsound für ein Betriebssystem ebenfalls seine Zeit braucht und man das nicht mal eben in einem Tag erledigt. Nur: Bands produzieren in dieser Zeit locker ein Album und es wäre irgendwie schon interessant zu wissen, was allein diese vier Sekunden Startsound in der Produktion letztlich gekostet haben. Aber MS dürfte das ziemlich egal sein, denn es steht zu erwarten, dass sich auch Vista wieder millionenfach verkaufen wird.

Der englischsprachige Artikel nebst Soundprobe ist hier zu lesen und zu hören. Möge sich jeder selbst ein Bild davon machen, ob man die 18 Monate heraushört.


Eine Antwort zu “18 Monate für 4 Sekunden”

  1. Ääääh… ja.. klingt eigentlich wie der meiste Windows-Krampf, den ich auch sofort abschalte.. 18 Monate.. bei vollem Gehalt.. wow.. da hat sich jemand ne goldene Nase verdient.. aber Bill Gates kann es sich ja leisten.. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.