Quo vadis, Apple?

Apple beherrscht in den letzten Tagen die Schlagzeilen. Nicht nur in der Technikbranche, auch in den „normalen“ Nachrichten ist zu vernehmen, das Apple zumindest ein neues Smartphone auf den Markt gebracht hat. Aber nicht alles ist Gold was glänzt.

Die Jungs und Mädels aus Cuppertino haben in den letzten Tagen zwei wesentliche Produkte auf den Markt geworfen. Ein neues iPhone und ein neues iOS. Der Wunsch eines Herstellers ist es natürlich, seine Produkte in möglichst perfektem Licht darzustellen. Das klappt auch – wenn man denn seine Hausaufgaben macht. Und ich werde das Gefühl nicht los das man damit diesmal in Kalifornien zumindest mal nicht die 100% erreicht hat.

Das iPhone ist technisch sicher ein Fortschritt im Vergleich zu seinem Vorgänger. Ein Fortschritt, der zumindest bei uns in Deutschland auch in barer Münze bezahlt werden möchte, denn im Vergleich zu seinem Vorgänger ist das iPhone 5 gleich mal ein paar Euros teurer geworden. Nun wäre das zu verschmerzen, wenn denn die Qualität stimmen würde.

Aber wie bei t3n zu lesen ist, häufen sich Meldungen über Kratzer und Abnutzungserscheinungen an Apples jüngstem Sproß. Darf das bei einem Gerät der Premiumklasse sein? Wir reden über ein Gerät, das in der großen Version immerhin mal schnell rund 900 Euro kostet.

Apple hat parallel zum neuen Telefon auch iOS auf einen neuen Stand gebracht. Wir sind bei Version 6 angekommen. Bislang hatte zumindest ich mit den Updates nie meine Probleme, inhaltlich haben sie mich immer weiter gebracht. Und auch in der neuen Version sind ein paar nette Dinge versteckt. Aber auch ein ziemlicher Klopfer. Apple hat mal eben die Karten App durch eine eigene ersetzt. Und das nicht unbedingt zum Vorteil. Auch hier kommt man sich verschaukelt vor.

Es stellt sich ernsthaft die Frage, wo geht die Reise hin. Wie lange kann Apple noch von einem gewissen Kultstatus leben? Apple und seine Produkte waren in der Vergangenheit immer etwas besonderes. Sie waren anders und hier in Europa alles andere als Massenware. In meinen Augen verliert man aber an Boden. Gerade mit dem neuen iPhone und iOS6 hat Apple gezeigt, dass sie sehr „weltlich“ sind.

Klar, Pannen hat es auch in der Vergangenheit gegeben. Ich denke da an die Antennenprobleme des iPhone 4. Aber irgendwie ist das nicht vergleichbar. Aktuell liefert Apple Produkte aus, die von vorn herein beschädigt sind bzw. noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase stecken. Fehlt dem Unternehmen Steve Jobs? Zu seinen Zeiten waren die Produkte immer „rund“ wenn sie zur Auslieferung kamen. Es fühlt sich so an, als bewege sich das Unternehmen in die Richtung „Masse statt Klasse“.

Was sich meiner Meinung nach auch im Werbespruch für das iPhone 5 ausdrückt: „Das größte, was dem iPhone passieren konnte.“ Entschuldigung, das klingt als wenn mir da jemand Waschmittel verkaufen möchte. Man spart also nicht nur an der Qualitätskontrolle der Produkte, sondern auch am Werbetexter. Früher knallte man den Leuten einfach zwei Worte um die Ohren und ins Hirn: „Think different!“

Um Mißveständnissen vorzubeugen: ich mag meinen Mac, ich mag meine iDevices. Sie funktionieren für mich sehr gut und tun genau das was sie sollen. Eine Abkehr davon kann ich mir zur Zeit nicht vorstellen. Aber es bedeutet nicht, dass ich das System „Apple“ nicht kritiklos hinnehme. Noch habe ich ja die Hoffnung, dass es in Cuppertino wieder einen Kopf geben wird wie Steve Jobs. Denn ich glaube ein solcher fehlt dort zur Zeit.


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

3 Gedanken zu „Quo vadis, Apple?“

  1. Ich frag mich ob das rauswerfen von Maps und Youtube, die ja beide Google-Dienste sind, etwas mit dem Krieg gegen Android zu tun haben.
    Apple und Google streiten da ja schon mit recht harten Bandagen.

  2. Natuerlich ist es wegen den Streitigkeiten von Appel und Google.
    Ich bin bekenender Appel hasser weil ich beruflich mit Appel zu tun habe
    (Zulieferung)und meine Fa beliefert auch die anderen grossen zb. Nokia und was Appel verlang ist absolut unglaublich was fuer den Endverbraucher wieder gut ist.
    Aber mit dem I Phone5 haben sie sie sich keinen Gefallen getan wie kann es den
    sein das ich das Geraet daus der Verpackung nehme und es ist beschaedigt.
    Das ist doch das gleiche als wenn ich mir ein Auto kauf und es hat einen Platen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)