Lightroom 4 – eine Beta

In den letzten Tagen hatte ich etwas Zeit mich mit Lightroom 4 etwas mehr zu beschäftigen. Und ich fühle mich gelinde gesagt etwas verschaukelt. Das was Adobe da ausgeliefert hat ist im täglichen Leben einfach unbrauchbar. Dies ist keine Releaseversion sondern eine Beta.

Wir waren ja alle neugierig auf das neue Lightroom, hatten viele Wünsche und erwarteten für den Sommer diesen Jahres den Nachfolger der Version 3. Die Neugier ist verflogen denn viel früher als gedacht hat Adobe die neue Version auf den Markt geschmissen. Inzwischen möchte ich sogar sagen, man hat uns die Software vor die Füße gerotzt. Nein, ich bin nicht ungehalten, wie kommt Ihr darauf?

Ausdrücklich lobend erwähnen möchte ich noch einmal die neue Engine zum Entrauschen, die leistet wirklich großartiges und ich bin sehr beeindruckt. Aber sonst? Sonst ist die Version 4 alles andere als eine fertige Software. Vielmehr haben wir eine Baustelle vor uns.

  • Probleme mit den Gradationskurven bei der Katalogkonvertierung von Version 3
  • Alte Presets sind nicht mehr verwendbar, weil sie völlig neue Ergebnisse erzeugen
  • Der Navigator im Entwickelnmodul zeigt nicht immer das aktuelle Bild sondern eins davor oder danach
  • Die Performance ist insgesamt einfach mies. Der Modulwechsel ist streckenweise elend lahm, das Bedienen der Regler im Entwickeln-Modul ist sehr verzögert.

Plus eine Reihe weiterer Dinge die ich nicht mehr aufzählen mag. Wer Lust hat kann sich über weitere Probleme (die ich so noch nicht hatte weil nicht ausprobiert) hier und hier informieren. Speziell die Fehler die aus der Konvertierung von alten Katalogen resultieren wären vermeidbar gewesen. Wenn man in der offiziellen Beta-Version Kataloge aus der Version 3 hätte übernehmen können. Konnte man aber nicht. Ist ja auch völlig absurd. Wer kommt schon auf die Idee in einer neuen Software seine alten Daten weiterverwenden zu wollen. Ist ja beim Autokauf ähnlich: Kaufe ich mir ein neues Auto brauche ich auch eine neue Familie, denn im neuen Auto will ich auch eine neue Familie durch die Gegend fahren.

Irgendjemand im Marketing scheint entschieden zu haben, dass die neue Version auf den Markt muss. Viel zu früh, viel zu wenig getestet. Aber auch sonst macht Adobe mir in den letzten Monaten keine Freude, das Herumgeeiere in Sachen Photoshop-Update ist auch eine ärgerliche Angelegenheit. Ist aber eine andere Baustelle. Schreibe ich vielleicht auch noch mal drüber.

Empfehlung: Für die Leute die mit ihrem bisherigen Katalog weiterarbeiten wollen macht es absolut Sinn die Finger von LR4 zu lassen und auf das nächste Update zu warten. Wer einen neuen Katalog anfangen möchte kann sein Glück versuchen, trotzdem ist Vorsicht geboten.

Ich für meinen Teil bleibe vorerst produktiv auf der Version 3.


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

4 Gedanken zu „Lightroom 4 – eine Beta“

    1. Deinstalliert habe ich das noch nicht, werde ich auch nicht, denn es läuft tatsächlcich artig parallel zur 3er Version. So kann ich zwischenduch immer mal was ausprobieren. Aber produktiv einsetzen geht so gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)