„Der Onkel wird sonst böse“

Nach dem Sieg Spaniens gegen die Niederlande (1:0) hatte ich es schon getwittert, das Finalspiel war einer Weltmeisterschaft nicht würdig. Karten wurden gleich im Dutzend gezückt und das hatte nun ein ebenso unwürdiges Nachspiel.

Wie tagesschau.de heute berichtete, „darf“ Spanien 7.300 Euro Strafe zahlen, die Niederlande gar 10.900 Euro für die erteilten Karten. Allerdings stelle ich mir gerade die Frage, ob der Begriff Strafe hier noch adäquat verwendet werden kann, wenn man sich einfach mal die Relationen betrachtet. Denn unter dem Strich sind diese Beträge lächerlich. Das zahlen die entsprechenden Verbände locker aus der Portokasse. Denn eine Strafe soll schließlich weh tun, deshalb ist es ja eine Strafe. In diesem Fall ist es eher eine Verwanung nach dem Motto „Du du du, mach das nicht noch mal, sonst wird der Onkel böse“.

Auf dem Platz stehen hochkarätige Fußballer (zumindest in der Theorie). Diese Menschen sollen zu den besten Spielern der Welt gehören. Damit tragen sie auch eine gewisse Verantwortung und üben eine Vorbildfunktion aus. Aber das, was beide Mannschaften im WM-Finale abgeliefert haben hat nichts mit Vorbild oder Fairness zu tun. Da wurde brutal gebolzt und verbittert mit allen Möglichkeiten um den Sieg gekämpft.

Natürlich, es geht um den Sieg, keine Frage. Aber es geht auch um den Weg dorthin. Und die Botschaft die die Spieler beider Mannschaften auch der Jugend in der Welt hinterlassen haben ist, tretet euren Gegner nieder mit allen Tricks, dann gewinnt ihr auch. Schlagt den Gegner nicht nur, sondern vernichtet ihn.

Die FIFA hat in meinen Augen diese Botschaft nicht wirklich gerügt. Im Gegenteil. Durch diese lächerlichen Strafen hat man eher das Signal gegeben, dass es zwar nicht ganz im Sinne des Sports war was dort abgeliefert wurde, aber für einen kleinen Obulus darf man sich das erlauben. Danke FIFA, sechs, setzen!


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

2 Gedanken zu „„Der Onkel wird sonst böse““

  1. Die Strafen sind für die erteilten Karten ergangen, weil sie sich gehäuft haben. Und somit letztlich für den rüden Umgang miteinander auf dem Platz. Denn Karten werden ja letztlich wegen unsportlichem Verhalten erteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)