Twitter nicht Hauptkommunikationsmittel

Dieser Post dient mal einer Klarstellung, und 140 Zeichen waren mir dafür zu wenig, auch wenn es genau darum geht: um Twitter. Digitaler Kommunikation bin ich per se nicht abgeneigt, im Gegenteil. Aber es gibt auch Grenzen in meinem Alltag.

Social Media – daran vorbei kommt man ja nicht heutzutage. Wie der geneigte Leser weiß, besitze ich zumindest auch einen Twitter-Account, daneben noch MySpace, Facebook, MeinVZ. Zum einen, um sich mal umzusehen, mitreden zu können und den einen oder anderen alten Bekannten wieder zu finden. Aber irgendwie kann ich mich für keins dieser Dinger so richtig begeistern, die vielen „Freundesanfragen“ auf MySpace landen meist in der Tonne, denn wenn sich der Fragende nicht einmal die Mühe macht mir zu erklären warum er den Kontakt mit mir will – nee sorry, dazu bin ich zu altmodisch.

In jedem Fall bleibt zu sagen, dass diese Dienst und auch Twitter nicht mein Hauptkommunikationskanal ist. Insbesondere dem Mitmenschen der sich bei mir beschwert hat, dass ich auf ein Reply nicht reagiert habe bleibt zu sagen, bevorzugtes Medium ist bei mir die Email. Von DirectMessages bekomme ich ja zumindest auch noch mal eine Hinweismail, so dass ich darauf reagieren kann. Aber ich habe meinen Twitterclient nicht ständig im Auge, wer also gezielt etwas von mir möchte, dem sei die Benutzung der Email ans Herz gelegt.


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)