Google Cache löschen

Das Internet treibt schon so manche seltsame Stilblüte. Gerade im Zusammenhang mit vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen setzen sich die Rechteinhaber immer wieder mal in die Nesseln, weil sie die Techniken im Internet nicht verstehen.

Beispiel: Da „flattert“ einem eine Email ins Haus, man hätte über die Suche bei Google festgestellt, auf der Webseite würde eine Urheberrechtsverletzung statt finden. Angegeben ist dabei der ursprüngliche Link zu dieser Seite. Es folgt die Aufforderung, die den rechteverletzenden Eintrag zu entfernen – und auch den Eintrag bei Google zu beseitigen.

Auf den ersten Blick eine eindeutige Sache – wäre da nicht Google im Spiel. Auf der Seite selbst existiert der Eintrag schon lange nicht mehr, nur Googles Cache hält die veraltete Seite noch bereit. Und bekannterweise lässt sich der nicht mal einfach löschen. Ähnlich verhält sich sich mit Blogeinträgen und Newsaggregatoren, wie unlängst ein Sportartikelhersteller feststellen durfte, aus der Mücke einen Elefanten machte und sich eine netzweite Negativ-PR einhandelte.

Aus dem Grund sei jeder gut beraten, sich nicht auf die Google Cache-Ergebnisse zu berufen, sondern als erstes die aktuelle Seite zu besuchen und zu schauen, wie der Inhalt dort aussieht. Erspart manche Peinlichkeit. Gleiches gilt natürlich auch für Blog- und Newseinträge, die via Newsaggregator verteilt werden. Dort gibt es meist nur die erste Version des veröffentlichten Beitrages, nicht mehr aber die korrigierte.


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Ein Gedanke zu „Google Cache löschen“

  1. Falls jemand vor dem akuten Problem mit Google Cache Inhalten steht: eine Variante den Google Cache ganz easy zu löschen ist im Header der zu entfernenden Seite (die kann man ja stehen lassen & entfernt nur den kritischen Inhalt) das Metatag noarchive einzufügen.
    Geht meist recht flott, je nachdem wie oft die Domain gecrawlt wird. Wenn´s noch schneller gehen muss, kann man sich einfach einen Google Webmaster Tools Account zulegen – dort dann „Entfernen von URLs“ nutzen, um den Cache nochmals beschleunigt weg zu bekommen.

    Infos dazu hier: http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=156412 & http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=156094

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)