Gastbeitrag: Zink tötet Opel

Im Folgenden ein Gastbeitrag von Manuel, mit einer besonderen Sichtweise auf die Probleme von Opel.

Zink tötet Opel

Die Medien überschlagen sich mit den Nachrichten über Opel. Werden sie jetzt gerettet, gehen sie in die Insolvenz oder kommt doch noch ein Wunder um die Ecke und erlöst die vielen tausend Mitarbeiter von Ihrer Angst. Dabei ist der Grund für das Versenken der Opel Aktien schnell gefunden. Es ist die Wunderwaffe Zink, welche der Karosserie zu einer langen Lebensdauer verhilft. Es gab eine Zeit, da konnte man sich einen Opel Corsa kaufen und die Teile ganz einfach ersetzen. Rostlöser auf die Scharniere der Motorhaube und schon war diese demontiert. Bis in die späten 2000er hat die Rüsselsheimer Waffenschmiede an diesem „defekt“ festgehalten. War ja auch schlau, Neuwagen gekauft, und nach fünf Jahren war die Karre bis auf die Zigarettenstummel im Aschenbecher, das abgegriffene Lenkrad und die Reifen weggegammelt. Und schon musste wieder ein neuer her.

Heute kann Opel nicht einmal mehr Karosserieersatzteile verkaufen. Es braucht einfach keiner mehr etwas vom Rüsselsheimer, also bleiben die Arbeiter auf Ihrem tollen Vollverzinkten Umsatzkiller sitzen. Wieder einmal beweist der Ingenieur, das ihm nichts zu schwör ist und die Opelianer hätten lieber immer noch ein schlechtes Image als bald gar keins mehr…

Erstma……..


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)