Boston: Ding Dong

Jo Baby, also was soll ich sagen: ich mag die U- Bahn hier in Boston. Aber mit einer Linie fahre ich so gar nicht gern.

Und das liegt nicht an der Strecke an sich oder gar an den Menschen. Nein, das Problem ist ein ganz anderes. Es sind die Ankündigungen der Stationsansagen. Die Ansagen selbst laufen in dem Schema ab, das nach der Abfahrt mitgeteilt wird, welches die nächste Station ist. Wird diese erreicht wird auch das angesagt. Das ist alles soweit große Klasse. Aber auf der Blue Line wird jede dieser Ansagen mit einem penetranten „Ding Dong“ angekündigt.

Am liebsten würde ich jeden Lautsprecher dafür rausreißen. Mir geht das wirklich auf den Keks. Auf meiner „Hauslinie“, der Hren Line ist es nur ein einzelnes „Ding“ und das auch sehr dezent. So mag ich das. :-)


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Ein Gedanke zu „Boston: Ding Dong“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)