Nature strikes back.

Wir widmen uns noch einmal der Natur. Und schon wieder grün, schon wieder Gras. Diesmal aber in überschaubarer Anzahl. Entstanden ist dieses Bild während einer Motorradtour (schon wieder?) in der Nähe des Eidersperrwerkes.

Ich hatte dort angehalten, um eigentlich etwas ganz anderes zu fotografieren, nämlich ein Rapsfeld. Um eine gute Position zu erreichen bin ich auf einem Radweg etwas hin- und hergelaufen und da sah ich diesen einzelnen Grashalm. Obwohl es ja so tolle Regeln wie den „goldenen Schnitt“ gibt, gibt es auch Fotos, wo man das Hauptmotiv platt in die Mitte plaziert. Die anderen Varianten, die ich natürlich auch festgehalten habe, gefallen mir so gar nicht.

Mich hat die Kraft der Natur einfach beeindruckt, wie ein kleiner Grashalm einfach durch die Teerdecke des Radweges bricht. Und deshalb gehört das für einfach in die Mitte. Und da sind wir auch schon bei dem, was mir dieses Foto beduetet: Kraft, Hoffnung, Stärke. Der Kampf eines vermeintlich schwachen Grashalmes gegen die scheinbar starke Teerdecke. Man könnte auch sagen: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“

Das Foto habe ich nur einer kleinen Retusche unterzogen und ein störendes Objekt entfernt. Ansonsten ist es so „out-of-the-box“.

Nature strikes back


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

4 Gedanken zu „Nature strikes back.“

  1. Großartiges Motiv, da freut sich des Fotografen Herz, was? Schade nur, das es – in meinen Augen – etwas zu blass geworden ist insgesamt. Die Helligkeit wird durch die Unschärfe des „Hintergrundes“ noch ein wenig verstärkt und das Grün des Grases kommt dadurch wenig zur Geltung, oder?

  2. Das ist jetzt wieder Geschmackssache. Klar hätte ich die Grünsättigung noch hochziehen können. Probiert hatte ich das auch, aber das sah dann unnatürlich aus. Und gerade in der großen Ansicht relativiert sich das dann auch wieder. Deshalb habe ich die Farben so gelassen wie sie der Wirklichkeit entsprechen.

  3. Das Foto ist schon sehr schön.Ich bin mit Christian vollkommen einverstanden,das ist Geschmacksache…Ich bin für die Farbe der Wirklichkeit…:)Danke, tolle Seite.

  4. Foto ist wirklich sehr schön. Mit den Farben der bilder zu spielen finde ich auch nicht so gut. Die Natur hat die schönsten Farben dafürausgesucht und sehr passend für das Bild :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)