Kampf dem Spam

Nein, beschweren kann ich mich über den Spam-Filter von Apples Mail wirklich nicht, das Teil funktioniert recht gut. Aber, neugierig wie ich nun mal bin, will ich wissen ob man das toppen kann.

Deshalb habe ich jetzt einmal SpamSpieve installiert, mal sehen wie die Ausbeute nach der Trainigsphase ist. 30 Tage kann man die Software testen. Das sollte locker reichen um sich einen Eindruck zu verschaffen, ob sich die Investition von $30 lohnt.


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

4 Gedanken zu „Kampf dem Spam“

  1. Hm, wenn der noch besser funktioniert als der eingebaute? Wobei ich schon festgestellt habe, dass es da einen Konflikt mit meinen „Intelligenten Postfächern“ gibt. Mal schauen ob sich das lösen lässt, denn so ist es ausgesprochen doof.

  2. Jeder Freemailer hat potente SpamFilter dabei. Wie wäre ein solches Postfach, dort einen Sammeldienst für Deine Postfächer einrichten und gut ist es. Der GMX-SpamBot ist nach einigen Tagen Training beachtlich gut.

    Der Filter von Thunderbird ist ebenfalls ein Klasse für sich. Ganz ehrlich, das ist IMHO raus geworfenes Geld.

  3. Ich werde mir da mal Gedanken zu machen. Die Spamkontrolle habe ich halt nur gerne auf meiner Maschine, weil dadurch auch der Spamordner mal schnell auf fälschlicherweise sortierte Mails durchsucht werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)