Aus für Berlin Tempelhof!?

Im Herbst diesen Jahres soll es soweit sein, der Flugbetrieb auf dem Berliner Flughafen Tempelhof soll eingestellt werden. So ist es jedenfalls der Wille von Oberbürgermeister Wowereit, um den neuen Hauptstadtflughafen nicht zu gefährden. So weit, so gut.

Wie es aber ja immer so ist, irgendjemand ist aus den verschiedensten Gründen immer dagegen. So gab es gestern einen Volksentscheid zu diesem Thema, bei dem die Bürger Berlins über den Erhalt des Flughafens abstimmen sollten. Für einen erfolgreichen Entscheid waren 25 Prozent der Stimmen erforderlich. Letztlich waren es nur 21,7 Prozent, bei einer Wahlbeteiligung von 36,1 Prozent.

Wenn man sich das nun mal auf der Zunge zergehen läßt, dass sich scheinbar gerade ein mal etwas über ein Drittel der wahlberechtigten Berliner für den Flughafen interessieren und von denen auch nicht alle für den Flughafen sind, dann kann man ansich von einer sehr klaren Lage ausgehen. Sagt sich der Normalbürger.

Aber, Politiker ticken da anders. Der Berliner CDU-Chef Friedbert Pflüger hat das oben genannte Ergebnis als Erfolg für den Flughafen Tempelhof ausgelegt. Es sei ein „doller Sieg“ und eine Mehrheit der Berlner seien für den Weiterbetrieb von Tempelhof. Bei allem Respekt, aber wer sich bei dieser Zahlenlage hinstellt und so etwas behauptet, den kann man doch wirklich nur als Realitätsallergiker bezeichnen.


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

2 Gedanken zu „Aus für Berlin Tempelhof!?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)