#000

Ich war heute faul. Deshalb mal in Audioform:
[audio:000.mp3]


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

3 Gedanken zu „#000“

  1. Moin! Ich sehe, Du kommst mir mal wieder ein Hauch zuvor.. aber es sei Dir gegönnt :) Wie ich das meine, kannst Du morgen ansatzweise bei mir im Blog erkennen *g*
    Zum Audio-File selbst ein paar (konstruktiv gemeinte) Anmerkungen:
    Qualität schon mal sehr gut! Mit dem Mikro aufgenommen, von dem Du mir den Namen (danke!) geschickt hast?
    Die Benahmsung ist noch verbesserungswürdig :) und irgendwie ist die RSS-Umsetzung auch nicht einwandfrei, denn iTunes erkennt das Audiofile nicht, wie damals bei mir.. :(
    Intro kommt mir irgendwie bekannt vor.. zumindest recht ähnlich *g*
    Einstieg hatte ein bisschen viele „Füllwörter“, hat sich dann aber im Thema gegeben.. insgesamt: durchaus gelungen. Weiter so.
    Gruss, Michael

  2. Mahlzeit :-) Habs tatsächlich geschafft aus dem Bett zu kommen *gähn* Erwähnte ich schon, ich hasse Grippe?

    Das mit dem zuvor kommen, ähm, ich bin unschuldig :-) Eigentlich ergab es sich auch nur dadurch, dass ich das Mikrofon unbedingt noch mit den unterschiedlichen Applikationen hier auf dem Mac austesten wollte, da siegte dann die Neugier vor der Vernunft, von wegen ins Bett gehen mit der Grippe.

    Ja, das ist das Mikro dessen Namen ich Dir geschickt habe. Das schöne daran ist, man spart sich sämtliches Vorverstärkergeraffel. Gerade am Mac ist das wichtig, denn im Gegensatz zu PC-Soundkarten bringt der iMac auf seiner Soundkarte keinen eigenen Vorverstärker mit. Also das Ganze an USB gestöpselt und sich über die wirklich gute Qualität freuen. Sehr zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang ein Ploppschutz. Ich habe ihn jetzt provisorisch durch ein Swirl-Staubtuch realisiert, das ich doppelt ums Mikro gelegt habe. Das muss so gehen bis ich mir eine bessere Lösung zugelegt habe.

    Klar ist die Benammsung suboptimal, aber was erwartest Du um 2 Uhr morgens von mir? :-) Wie gesagt, mal gucken wie das weiter geht, wenn ich mir vorstellen kann das regelmässiger zu machen, dann werde ich mich auch um so Dinge wie iTunes kümmern.

    Das Intro stammt aus dem Soundpool von Garageband. Daher ist es kein Wunder, dass es Dir bekannt vor kommt. Solltest Du Dir tatsächlich einen Mac kaufen, wirst Du auch in den Genuss von Garageband kommen. Das Zeug ist echt nicht schlecht und macht auch Spaß. Mit den Füllwörtern stimmt leider (wenn Du diese ähhhs meinst). Das ist etwas, das hat sich bei mir irgendwann vor Jahren so eingeschlichen und nun ist es ein Lernprozess, sich das wieder abzugewöhnen. Und ich muss gestehen, ich hatte heute morgen keine wirklich Lust mehr, noch richtig zu schneiden, denn irgendwie wollte ich dann doch ins Bett.

    So, jetzt kriege ich ne Schüssel Müsli und dann werde ich mal schauen, was meine Stimme hergibt. Wird ja doch eher ein Arbeitswochenende. Habe ja noch das Interview zu schneiden, Moderation zu schneiden, ein Auftragsshooting für Montag vorzubereiten und ein Webseitenlayout steht auch noch auf dem Programm.

    Ich bin nun aber schon gespannt, was Du da geplant hast. Wieso eigentlich erst morgen und nicht schon heute? *maul*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)