Alle in einem Boot

Wenn ich so in meinen Newsticker schaue und mich gedanklich aus dem Fluss der Hektik ausklinke, dann stelle ich mir wieder und wieder die gleiche Frage: Wie lange braucht die Menschheit um sich selbst den Garaus zu machen?

Wir leben im 21. Jahrhundert. Dieser Planet hat mittlerweile unzählige Kriege gesehen, einzig der Mensch scheint nicht in der Lage zu sein, sich auf Dinge zu konzentrieren, die seinen Fortbestand in einer gesunden Welt sichern. Nicht nur das hier und da mit Waffen gerasselt wird. Ob Russland den USA ein neues Wettrüsten diagnostiziert, ob der Iran Atomwaffen produziert oder nicht. Auch in Sachen Umwelt gibt es einiges zu tun. Wissen tut es der Mensch schon lange.

Der Mensch lernt jeden Tag neues, bekommt neue Informationen die er für sich verarbeiten kann. Einzig eines scheint er noch nicht gelernt zu haben. Wir sitzen alle in einem Boot. Dieses Boot heisst „Erde“. Anders umschrieben: Wir alle sind eine Zwangsgemeinschaft. Wir können uns nicht einfach aus dem Weg gehen, sondern wir müssen miteinander auskommen. Wenn man aber sieht, weswegen sich die Menschen in die Haare kriegen und ganze Kriege anzetteln, dann stellt sich mir die Frage, wie das funktionieren soll. Braucht die Menschheit wirklich erst den dritten Weltkrieg um zu begreifen? Quasi einen Reset?

An manchen Tagen, wenn die Konstellation der Schlagzeilen mal wieder besonders „günstig“ ist, dann gewinnt man den Eindruck, dass daran wohl kein Weg vorbeiführt. Aber wirklich glauben kann ich es nicht. Die Hoffnung soll man nicht aufgeben und vielleicht schaffen es die Staatsmänner und -frauen dieser Welt ja doch noch rechtzeitig, mal einen Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen.


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Ein Gedanke zu „Alle in einem Boot“

  1. :wall: Ja ich suche diese antwort :autsch:
    ich finde sie nicht
    doch bin ich glücklich nen andern zu lesen der genau so denkt wie ich
    an diesem welten ort

    was sollen wir tun
    wie sollen wir leben
    wer hat ein recht auf menschenleben

    wir gehörn zusammen
    weil ich du er sie es
    endlich unendliche liebe will
    wir sind eine ein´heit
    getrennt durch unsere körper
    alles was uns trennt sind die wörter
    ……….
    by Najely Chumana :arrow:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)