Sicherungsmarathon

Neben mir auf dem Schreibtisch steht eine Spindel mit 15 DVDs. Vollen DVDs. Gefüllt mit allen Daten meiner externen Festplatte, die zwar noch nicht voll, aber so unübersichtlich war, dass ich sie jetzt am Wochenende mal plätten und eine neue Struktur geben werde.


An meinem Windows-Rechner diente sie als vollwertige Arbeitsplatte, eben meine Datenablage, da mein alter PC schon längst an seine Plattenkapazitäten gekommen war, ich aber eine externe Platte einfach praktischer fand. Was anfangs noch sehr übersichtlich war, entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem Datendschungel, durch den ich keine wirkliche Lust mehr hatte durchzusteigen.

Mit dem Wechsel zum Mac ergab sich einmal mehr die Gelegenheit, das Teil bei Zeiten zu sichern und neu einzurichten. Alleine die Sicherung schiebe ich nun schon seit ein paar Tagen vor mir her, heute bzw. gestern hab ich dann beschlossen, dass es langsam wirklich Zeit wird und so schritt ich zur Tat.

Dummerweise machte mir die Technik einen kleinen Strich durch die Rechnung. Ich hatte mir vor ein paar Wochen eine 25er Spindel DVD-Rohlinge gekauft, Markenware. Die Dinger fielen mir Anfang der Woche das erste mal negativ auf, als ich eine Teilsicherung meines Mac machen wollte und der, nachdem er einen Rohling gebrannt hatte, die nächsten alle wieder als fehlerhaft ausspuckte. In Sorge, das Laufwerk könne einen Schaden haben, habe ich einen Testlauf mit drei Rohlingen eines anderen Herstellers gemacht, die ich noch in der Schublade hatte. Die liessen sich tadellos brennen, auch der RW der dazwischen war.

Trotzdem war ich naiv optimistisch genug zu glauben, dass die Rohlinge im Brenner meines PCs laufen würden. So hing ich die USB-Platte an die Windows-Büchse und fing an zu brennen. Funktionierte – nicht. Jedenfalls nicht der erste. Der Zweite ging, der Dritte wieder nicht und so weiter. Bevor ich vor Ärger in die Tischkante biss, bin ich lieber in die Stadt getigert und habe mir noch eine Spindel Rohlinge gekauft – von dem Hersteller meiner Testrohlinge. Die liefen auch klaglos durch, sogar 16-fach statt nur 8-fach.

Wenn jetzt jemand fragt, warum ich bei den ersten Anzeichen von Problemen die Spindel nicht zurück gebracht habe, dem seit gesagt, dass ich solche Totalausfälle noch nie erlebt habe. Sicher, vereinzelt mal ein Rohling, der die Arbeit verweigerte. Aber so massiv? Deshalb hatte ich auch den Kassenzettel nicht mehr. Fünfzig Prozent Ausschuss, dass fand und finde ich echt heftig. Zukünftig werde ich jedenfalls auch von solchen Verbrauchsmaterialien den Kassenzettel aufbewahren, bis das Zeug verbraten ist.


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)