SUSE 10.1

Was tut man, wenn man nicht schlafen kann? Man vertreibt sich die Zeit. Und da Schäfchenzählen so langweilig ist, das man vor Langeweile schon nicht einschlafen kann (hat zumindest bei mir noch nie funktioniert), installiert man eben mal Linux.
Genauer war es eine Neuinstallation, weil meine bestehende Linuxinstallation irgendwie krumm war und trotz Reparaturversuch nicht mehr davon zu überzeugen war, so zu funktionieren wie ich mir das vorgestellt habe. Also Neumachen war angesagt.

Da ich mir ohnehin für diese Woche eine Installation vorgenommen hatte, habe ich das also dann gleich in Angriff genommen. Mit den Vorgaben der Partitionsangaben war ich nicht wirklich einverstanden, so wurden die kurzerhand angepaßt. Der Rest war aber ok und knapp ne Stunde später konnte ich auf meinen Desktop, wo ich jetzt gerade diesen Artikel verfasse.

Ich muß sagen, daß ich doch begeistert bin, wie einfach eine Linuxinstallation heutzutage ist. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da war das deutlich anders. Jetzt werde ich mich erstmal daran machen, mein neues System zu entdecken. Wenn das Linux sich auch mit meinem PocketPC unterhalten würde, so wäre das große klasse. Aber da bin ich letztes Jahr schon dran gescheitert…..


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)