Weichen und ihre Antriebe II

Wie an anderer Stelle schon berichtet, habe ich immer wieder Probleme mit den Antrieben meiner Märklinweichen. Nachdem nun auch die dritte Weiche anfing, ihren Dienst eher zögerlich zu verrichten, schritt ich zur Tat.

Die Endabschaltung in den Antrieben mag ja von Haus aus eine gute Idee sein, um die Magnetspulen vor Überlastung durch Dauerstrom zu schützen. Nur haben sie teilweise auch den Nachteil, dass sie unter Umständen das komplette Schalten der Weichen verhindern.

Da ich meine kleine Anlage nicht mit der normalen Märklin Fahrpulten betreibe sondern mit der Intellibox, habe ich mich entschlossen, die Endabschaltung mittels Lötbrücke aufzuheben. Durch die Benutzung der IB ist es möglich, die Schaltzeiten für Magnetartikel zu beschränken, so dass es zu keiner Dauerüberlastung kommen kann. Ergo weg mit der Endabschaltung und schon schaltet es sich auch wieder richtig :-)


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)