Winter in Deutschland

Alle Welt schimpft auf das Wetter. Wieso eigentlich? Wir haben zur Abwechslung mal wieder Winter in Deutschland, auch wenn er sich in der Jahreszeit geirrt hat, aber immerhin. Winter, der seinem Namen alle Ehre macht.

Ich kann mich erinnern, früher waren die Winter immer so. Da hat man das zur enntnis genommen und außerdem gehörte das auch so: Winter = weiß. Wenn man sich heute so die Leute anhört, dann wird vielerorts nur rum gemault. Zu verwöhnt von den letzten Wintern, wo selbiger nur ein kurzes Stelldichein hatte und man nicht von einem weißen, sondern einem matschgrauen Winter sprechen konnte.

Was ist denn am Winter so schlimm? Kälte? Dagegen gibt es warme Kleidung. Vereiste Straßen? Früher losfahren, vermeidet Streß und man fährt umsichtiger, vermeidet also Unfälle. Wie man es auch dreht und wendet, wie auch das Wetter ist, sollte es von der Idealvorstellung (25 Grad, Sonne) abweichen, geht das Gestöhne los.

Oft wird dabei vergessen, daß man doch froh sein kann, wenn sich die vier Jahreszeiten (ja ich weiß, in einigen Regionen dieser Republik gibt es derer fünf :-)) noch an ihren Ausprägungen erkennen lassen. Vielfach geruhte das Wetter, den Winter geflissentlich zu übergehen, so daß sich der Frühling geflissentlich an den Herbst anschloß. Von Winter keine Spur. Ergo sollte man dann doch mit dem zufrieden sein, was einem geboten wird. Einzig das Weihnachtsfest könnte man doch etwas nach hinten verlegen, denn meinst wurde es immer erst nach Weihnachten weiß…… :think:


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

6 Gedanken zu „Winter in Deutschland“

  1. Ich mochte früher Winter und Sommer (und Frühling und Herbst) gleichermaßen. Seitdem ich allerdings täglich zur Uni muss und kein Auto besitze, hat die Begeisterung für den Winter spürbar nachgelassen. Wenn es Winter sein muss, dann bitte ein „richtiger“ mit viel Schnee, wie man ihn eher in Süddeutschland findet. Der „übliche“ Winter im Bereich Köln ist meistens nur „Schmatsch“- (Schnee/Matsch)-Wetter.

    Das schönste am Winter ist die Ruhe, die schneebedeckte Landschaften ausstrahlen (Fotos).

    Von mir aus kann es jetzt wieder 25 Grad wärmer werden :-)

  2. Hm, also hier im Norden haben wir (ausnahmsweise) richtigen Winter, wobei ich zu meiner Schande gestehen muß, meine Winterimpressionen diesmal Analog geschossen zu haben und die Filme kriege ich Freitag erst wieder. Aber dann schubs ich auch mal was hoch. Aber Du hast es schön auf den Punkt gebracht, die Ruhe die der Winter ausstrahlt ist was feines.

    25 Grad wärmer? Hm, dann hätten wir sehr locker schon wieder Moppedwetter ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)