James Bond über Norddeutschland?

Es hat schon fast etwas von einem Film, was da im Sommer letzten Jahres über Teilen der Niederlande und Norddeutschland passierte. Denn auf den Wetterradaren tauchte etwas auf, das nicht das war, was es zu sein schien.

Eine Story, die aus einem Thriller zu stammen scheint, auf den ersten Blick harmlos, auf den zweiten fragt man sich jedoch nach den Konsequenzen. Am 19. Juli 2005 erschienen auf den Wetterradaren der Wetterdienste Radarechos, die man aufgrund der Komplexität als dichtes Regenband einordnete und entsprechende Wettermeldungen an die Rundfunkstationen herausgab. Der Haken dabei war nur, es gab keinen Regen in der vermuten Menge. Nicht einmal ein Wolkenband, das auch nur annähernd den Radarechos entsprochen hatte. Lediglich einzelne Schauer.

Donnerwetter berichtet am 16.2.2006 sowohl in ihrem Newsletter als auch auf ihrer Webseite in einem Artikel über dieses Phänomen. Nachdem dieses Phänomen auch in Absprache mit anderen Einrichtungen nicht zu erklären war, unterstellte Donnerwetter.de unzulässige Wetterexperimente und erstattete entsprechend Strafanzeige gegen Unbekannt.

Die Ursache ist bis heute unbekannt. Fest steht nur, daß es Partikel in der Luft gegeben haben muß, die sich über 100 Kilometer über Norddeutschland ausbreiteten. Fest steht auch, daß es kleine Partikel gewesen sein müssen, so das sie zwar vom Wetterradar, nicht aber vom Luftüberwachungsradar erfaßt werden. Da nicht ausgeschlossen werden kann, daß diese Partikel sich nicht in der Luft aufgelöst haben, sondern auf dem Boden niedergegangen sind, wurde von Donnerwetter.de am 17.2.2006 auch der Umweltausschuß des Deutschen Bundestages informiert. Die Bundeswehr, auf ein von ihr etwaig durchgeführtes Experiment angesprochen, erklärte, man wisse von nichts und man würde soetwas nicht machen.

Bleibt abzuwarten, ob und wenn ja welche Ergebnisse es in dieser Angelegenheit geben wird. Schön wäre es ja schon zu wissen, was sich am Himmel so tut.

Weitere Information: Mitteilung DMG 03/04 2005


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

2 Gedanken zu „James Bond über Norddeutschland?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)