Bald neue Diskussion über die Todesstrafe?

Auf die USA kommt vielleicht bald eine neue Diskussion um die Todesstrafe zu. Roger Coleman, vor rund 14 Jahren wegen Vergewaltigung und Mord zum Tode verurteilt, könnte der Auslöser der Debatte sein.

Bis zu seinem Tod beteuerte er seine Unschuld und beim derzeitigen Stand der Dinge könnte es passieren, dass seine Unschuld wirklich noch bewiesen wird. Mark Warner, seines Zeichens Governeur von Virginia, hat angeordnet, dass eine DNA-Probe erneut untersucht wird. Mit der Untersuchung wurde ein Labor in Toronto, Kanada beauftragt.

Sollte sich bei dieser Untersuchung herausstellen, das Coleman unschuldig war, dann wird dies voraussichtlich eine neue Diskussionswelle in den USA auslösen, bei der die Gegner der Todesstrafe kräftig Rückenwind bekommen. Ausser Frage steht, dass die Möglichkeiten der Kriminaltechnik im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt werden. Dadurch können sich Methoden entwickeln, die heute noch nicht denkbar, morgen aber Alltag sein werden und mit denen eine Beweisführung immer schlüssiger wird.

Auch wenn wir heute bereits ein hohes Niveau der Technik haben, so gibt es immer noch genügend Spielraum, dass eine Verurteilung in komplizierten Fällen zumindest hinterfragt werden kann. Nur kann eine Verurteilung zum Tode schlecht rückgängig gemacht werden, wenn das Urteil bereits vollstreckt wurde.


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)