Eine Ära geht zu Ende

Die letzte Fahrt des Routemasters in London

Gestern ist eine Ära zuende gegangen. Die weltbekannten roten Doppeldeckerbusse in London verkehren nicht mehr im Liniendienst. Gut 51 Jahre lang prägten sie das Londoner Stadtbild, während sich um sie herum die Fahrzeuge mehr und mehr verjüngten schienen sie wie Felsen in der Brandung, die das nicht interessierte.

Wie liebenswerte Dinosaurier kamen sie einem vor, wenn sie sich ihren Weg durch das Gedränge Londons suchten. Geradezu majestätisch wirkten sie, zuverlässig bis zum Schluß, nicht umsonst kamen sie auf das hohe Dienstalter. Nun hat eine EU-Richtlinie ihnen den Garaus gemacht. Die Busse mit der typischen offenen Heckplattform sind nicht behinderten gerecht, für Rollstuhlfahrer so gut wie nicht benutzbar. Aus dem Grund wurden sie durch moderne Busse ersetzt, die diese Richtlinie erfüllen, die bis 2017 umgesetzt sein muß.

Die Routemaster wird man nun nur noch selten antreffen, als Touristenattraktion werden sie vereinzelt zu sehen sein und neben ihren modernen Kollegen werden sie immer noch ihre typische Ausstrahlung haben, die den modernen Transportmitteln so fehlt.

Ein
Bild übernommen aus Wikimedia Commons


Autor: Christian Rohweder

Begeisterter Fotograf und Motorradfahrer, Anhänger der Musik aus den 80ern, und Fan der folgenden Filme: Die unendliche Geschichte I, Fame (1980), Herr der Ringe, Harry Potter, Star Trek, Star Wars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;-) :x :wall: :twisted: :thinking: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grrr: :evil: :cry: :autsch: :arrow: :P :?: :? :-| :-D :-) :-( :!: 8O 8-)